Neuigkeiten

06.07.2021, 12:40 Uhr
Ein Radweg für Ebendorf und Barleben

Bereits im letzten Jahr habe ich zusammen mit der Landesstraßenbaubehörde Sachsen-Anhalt und der Gemeinde Barleben die Vision eines Radwegs entlang der L 48 zwischen Ebendorf und Barleben besprochen. Nun folgt der nächste Schritt auf dem Weg zu einem neuen Radwegeprojekt.

Foto: Büro Manfred Behrens

Zusammen mit Heinz Reckler vom Kultur- und Geschichtsverein Ebendorf habe ich kürzlich Andreas Boehle von der Landesstraßenbaubehörde Sachsen-Anhalt in Magdeburg aufgesucht. Zusammen mit seinem Kollegen Stephan Nesnau wurde unsere Projektidee, die Errichtung eines Radweges entlang der L 48 zwischen Ebendorf und Barleben, besprochen. Nachdem die Gemeinde Barleben signalisiert hat, einen straßenbegleitenden Radweg zu favorisieren, werden wir nun damit beginnen, die Grundstückseigentümer zu kontaktieren. Dieser Schritt ist auf dem Weg zu einer Planung von großer Bedeutung. Nach erfolgter Rückmeldung soll eine erneute Abstimmung über das weitere Vorgehen mit der LSBB stattfinden.

Als Ortsbürgermeister von Ebendorf setze ich mich mit großer Freude für die Schaffung eines straßenbegleitenden Radwegs zwischen Barleben und Ebendorf ein, welcher nicht nur ein Gewinn für die Infrastruktur der Gemeinde wäre, sondern auch einen wichtigen Beitrag zur Verkehrssicherheit für die Bürgerinnen und Bürger - allen voran Kinder und Jugendliche, welche zwischen den Ortschaften pendeln- leistet. Die Verkehrsbelastung auf der L 48 macht es in meinen Augen erforderlich, den Radverkehr von der Straße auf einen Radweg zu verlagern. Zudem würden auch die vielen (neuen) Mitarbeiter im Technologiepark Ostfalen von einer direkten Radwegverbindung zwischen Barleben und Ebendorf profitieren.