Neuigkeiten

01.07.2021, 15:17 Uhr
Feierliche Eröffnung des Zentralen Omnibusbahnhofes in Burg

Nach einem Jahr Bauzeit konnte kürzlich die feierliche Eröffnung des neuen Zentralen Omnibusbahnhofes in Burg stattfinden. Mit der finalen Fertigstellung Mitte Juli bekommt Burg einen modernen und eindrucksvollen Verkehrsknotenpunkt.

Foto: Büro Manfred Behrens

Vor etwa einem Jahr habe ich in Burg die Eröffnung des neuen bahnhofsnahen Parkplatzes unter der Brücke der L52 begleitet und erste Eindrücke über die geplante Baumaßnahme am Burger Bahnhof in Erfahrung bringen können. Knapp ein Jahr später konnte ich nun die ursprüngliche Theorie in der Praxis bestaunen. Der neue zentrale Omnibusbahnhof stellt mit mehreren Haltestellen und einem modernen und bunten Dachkonstrukt eine attraktive Verbindung zwischen dem Bahnverkehr entlang der RE 1-Linie sowie den Bussen der Nahverkehrsgesellschaft im Jerichower Land dar. Insgesamt hat die Baumaßnahme etwa 3 Millionen Euro gekostet, wovon ein Großteil über Fördermittel des Landesministeriums für Verkehr finanziert wurde. Den Rest hat die Kommune als Eigenmittelanteil aufgebracht. Neben mir war auch Thomas Webel zu Gast, welcher als Minister für Landesentwicklung und Verkehr über den Förderprozess berichtete. Wir waren uns einig, dass Burg vor allem im Zuge der LAGA großartige Fortschritte in der Stadtentwicklung durchlaufen hat und das gesamte Areal rund um den Bahnhof nun in neuem Glanz erstrahlt. Einmal mehr wird klar, dass man politisch nie an der Infrastruktur sparen darf. Jene ist vor allem für den ländlichen Raum von umfassender Bedeutung und Wichtigkeit.