Neuigkeiten

16.06.2021, 10:46 Uhr
Eine neue Skateanlage für Genthin

Die Skateanlage an der Uhlandstraße in Genthin ist zwar in ständigem Gebrauch, jedoch deutlich in die Jahre gekommen. Eine Initiative rund um das Genthiner Jugendhaus „Thomas Morus“ und den Chef des Edeka-Marktes in Genthin möchte nun einen neuen Weg einschlagen.

Foto: Büro Manfred Behrens

Zusammen mit dem Genthiner Stadtrat Alexander Otto und Bundestagskandidat Gerry Weber habe ich kürzlich die Skateanlage und das Jugendhaus „Thomas Morus“ besucht und dabei den Edeka-Chef Martin Matthews und Jugendhausleiter Ronny Harzendorf getroffen. Gemeinsam besteht seit längerer Zeit der Wunsch, eine neue Skateanlage für die Jugendlichen und den Freizeitsport in Genthin zu errichten, da die alte Anlage entlang der Uhlandstraße deutlich in die Jahre gekommen ist. Grundgedanke dabei ist eine möglichst zentrale Lage, welche fußläufig gut vom Jugendhaus und dem Stadtzentrum zu erreichen ist, jedoch gleichzeitig die Interessen der Anwohner der Kernstadt Genthin berücksichtigt. Gemeinsam mit dem Genthiner Stadtrat Alexander Otto haben beide bereits einen möglichen Standort am Elbe-Havel-Kanal am Rande des Volksparks identifiziert. Eine Skateanlage unmittelbar an der Kanalbrücke würde alle aufgeführten Vorteile und Interessen abdecken und dem Volkspark gleichzeitig um eine Sportanlage ergänzen. 

Neben der Standortfrage, welche zeitnahe innerhalb der Stadt Genthin beantwortet werden muss, spielen auch die finanziellen Voraussetzungen eine wichtige Rolle. Im Zuge dessen habe ich unterschiedliche Förderprogramme aufgezeigt, welche je nach Umfang und Organisation des Vorhabens genutzt werden könnten. Für einen notwendigen Eigenanteil haben die Initiatoren um Martin Matthews bereits Spenden zusammengetragen. 

Ich habe mit großer Freude meine weitere Unterstützung bei der Akquise von Fördermitteln zugesagt und hoffe, dass das Engagement der jungen Leute zeitnahe in ein fertiges Konzept umgewandelt werden kann. Für die Jugendlichen und den Skatesport in der Stadt Genthin wäre eine neue Anlage eine Bereicherung.