Neuigkeiten

25.05.2021, 11:39 Uhr
Fördermittel für das Schloss Harbke

Das Schloss in Harbke ist für die gesamte Region ein eindrucksvolles Denkmal und ein Zeitzeuge seit seiner Errichtung im Jahr 1572. Meine Freude war daher groß, eine Förderung für Sanierungs- und Sicherungsmaßnahmen durch die Bundesbeauftragte für Kultur zu verkünden. 

Foto: Büro Manfred Behrens

Am Pfingstmontag war ich zusammen mit Gabriele Brakebusch, Landtagspräsidentin von Sachsen-Anhalt, Martin Stichnoth, Landrat Landkreis Börde, Tim Teßmann, Landtagskandidat,  Werner Müller, Bürgermeister der Gemeinde Harbke und Vertretern des Denkmalpflegeverein Harbke e.V. auf einem Vor-Ort-Termin am Schloss in Harbke, um die  Entscheidung des Haushaltsausschusses des Bundestags zur Vergabe von Fördermitteln zu verkünden. In der letzten Sitzungswoche des Bundestags hat der Haushaltsausschuss nun die notwendige Förderung bestätigt und den gestellten Fördermittelantrag mit 66.600€ genehmigt. Im Hinblick auf die umfangreiche kulturelle Geschichte des Schlosses aus der Spätrenaissance und dem hohen ehrenamtlichen Engagement des Denkmalpflegevereins geht die Förderung aus dem Denkmalschutzprogramm genau an die richtige Stelle. Ich freue mich sehr, dass ich den Weg zu dieser Förderung aktiv begleiten konnte, für ganz Harbke und den Landkreis Börde ist dies eine tolle Nachricht.

Zu dem Schloss gehört ein eindrucksvoller Schlosspark mit seltenen Pflanzen aus der ganzen Welt. Neben Eigenmitteln und Landesmitteln kann nun mit den Fördermitteln aus Berlin die nächste Stufe des Sanierungsvorhabens beginnen.

Insgesamt umfasst das Denkmalförderprogramm ein Volumen von circa 70 Millionen Euro. Bundesweit können sich 319 Projekte über eine Förderung freuen.