Neuigkeiten

25.03.2021, 10:22 Uhr
Deutscher Kita-Preis wird 2022 erneut vergeben

Seit dem Beginn der Corona-Pandemie und der daraus resultierenden gesellschaftlichen Auswirkungen, wird die herausragende Bedeutung der Kinderbetreuung immer deutlicher. Der Deutsche Kita-Preis würdigt dieses wertvolle Engagement und macht gute Qualität in der frühen Bildung sichtbar. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) werden die Auszeichnung gemeinsam mit weiteren Partnern 2022 zum fünften Mal vergeben.

Foto: CDU

Interessierte Kita-Teams können sich ab sofort anmelden und mit ihrer Bewerbung um den Deutschen Kita-Preis 2022 loslegen. Mitmachen kann jede Einrichtung und jede Initiative in Deutschland, die sich für gute Aufwachsbedingungen von Kita-Kindern einsetzt und beispielhaft zeigt, wie Herausforderungen in der frühen Bildung auf lokaler Ebene gemeistert werden können. Als Bundestagsabgeordneter und zugleich stellvertretendes Mitglied im Familienausschuss, möchte ich zu einer Bewerbung ausdrücklich motivieren. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kindertagesstätten leisten eine großartige Arbeit – auch außerhalb der Pandemie. Die erschwerten Bedingungen des vergangenen Jahres machen es jedoch ebenso erforderlich, Erfolge und gute Ergebnisse abzubilden.

Der Deutsche Kita-Preis ist mit insgesamt 130.000 Euro dotiert. Fünf Einrichtungen und fünf Initiativen dürfen sich über eine Auszeichnung freuen: In den beiden Kategorien "Kita des Jahres" und "Lokales Bündnis für frühe Bildung des Jahres" wartet ein Preisgeld von jeweils 25.000 Euro auf die Erstplatzierten. Zudem werden pro Kategorie vier Zweitplatzierte mit jeweils 10.000 Euro ausgezeichnet.

Interessierte Teams registrieren sich unter www.deutscher-kita-preis.de/bewerbung und können direkt damit beginnen, die Bewerbungsfragen zu beantworten und ihr Motivationsschreiben zu erstellen. Die Bewerbungen können in der offiziellen Bewerbungsphase vom 15. Mai bis 15. Juli 2021 eingereicht werden.

Preisverdächtig sind alle Kitas und lokalen Bündnisse, die Kinder überzeugend in den Mittelpunkt ihrer pädagogischen Arbeit stellen, Fachkräfte, Eltern und Nachbarschaft einbinden sowie aus ihren Erfahrungen lernen.