Neuigkeiten

15.10.2020, 12:26 Uhr
Corona-Update: Manfred Behrens informiert

Die Corona-Pandemie nimmt weiter Fahrt auf. Pünktlich zum Start der kühleren Jahreshälfte steigen die Fallzahlen aktuell signifikant. Besonders in den Großstädten verzeichnen wir mittlerweile wieder beunruhigende Infektionszahlen und Hotspots.

Foto: CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Am Mittwoch haben sich die Bundeskanzlerin und die Chefs der 16 Bundesländer seit längerer Zeit wieder im Kanzleramt in Berlin zu einer Beratung im Hinblick auf die Entwicklung der Corona-Pandemie getroffen. Zwischenzeitlich hat sich die Bundesrepublik als eines der Länder in Europa und in der Welt erwiesen, in welchem sich die zweite Welle bisher vergleichsweise langsam ausgebreitet hat. Vor allem mit Blick auf unsere europäischen Nachbarn, wie Frankreich, hat sich die Strategie der Bundesregierung und des Bundesgesundheitsministerium bislang als erfolgreich dargestellt. Dennoch ist mittlerweile auch in Deutschland ein rapider Anstieg zu erkennen. Daher wurden gestern auch neue Corona-Regeln und Hinweise durch die Bundeskanzlerin und die Ministerpräsidenten der Bundesländer auf den Weg gebracht. Diese betreffen vor allem eine Ausweitung der Maskenpflicht, Begrenzung der Gästezahlen bei privaten Feiern, Kontaktbeschränkungen im öffentlichen Raum sowie Sperrstunden für die Gastronomie in Hotspots.  

Bei 35 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner soll die Maskenpflicht überall dort gelten, wo Menschen dichter und länger zusammenkommen. Bei mehr als 35 Neuinfektionen sollen sich maximal 25 Teilnehmer im öffentlichen und maximal 15 Teilnehmer im privaten Raum aufhalten. Sofern die kritische Marke von 50 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner in sieben Tagen überschritten wird, werden private Feiern auf maximal 10 Teilnehmer im öffentlichen Raum und 10 Teilnehmern aus maximal zwei Haushalten im privaten Raum begrenzt. Zudem tritt bei diesem Grenzwert eine Sperrstunde für Gastronomie ab 23:00 Uhr in Kraft. Veranstaltungen werden zudem auf 100 Teilnehmer begrenzt, sofern kein durch das Gesundheitsamt genehmigtes Hygienekonzept vorliegt. Eine endgültige Entscheidung zum Beher-bergungsverbot für Urlauber aus innerdeutschen Risikogebieten wird voraussichtlich am 8. November getroffen. 

 

Den wirksamsten Schutz gegen Corona und gegen eine Ausbreitung des Virus stellen jedoch die AHAAL-Hinweise dar. Abstand, Hygiene, Alltagsmaske, App und Lüften sorgen auch in der kalten Jahreszeit vergleichsweise für die beste Vorbeugung und den besten Schutz. Ich möchte Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger, darum bitten, für den eigenen Schutz aber auch für den Schutz anderer, die Grundregeln in den kommenden Monaten einzuhalten. Die Forschung und Entwicklung zu einem Impfstoff begrüße und unterstütze ich ausdrücklich. Erst mit einem Impfstoff und einer ausreichenden Ausstattung der Bevölkerung mit diesem können wir allmählich zu einem normalen Alltag zurückkehren.