CDU
Besuchen Sie uns auf http://www.manfredbehrens.de

DRUCK STARTEN


Neuigkeiten
20.04.2020, 15:04 Uhr
Corona-Update: Manfred Behrens informiert

Mit dem heutigen Tage tritt die vierte Eindämmungsverordnung (4. SARS-CoV-2-EindV) zur Bekämpfung des Coronavirus in Sachsen-Anhalt in Kraft. Damit können erstmalig aufgrund der Entwicklung der Infektionszahlen erste Lockerungen der umgesetzten Eindämmungsmaßnahmen erfolgen. Ich freue mich sehr darüber, dass der Großteil der Bevölkerung die Kontaktbeschränkungen auch über die Osterfeiertage so diszipliniert umgesetzt hat – wir sind auf einem guten Weg!

Foto: CDU/CSU Bundestagsfraktion

Zunächst ist eine schrittweise Öffnung der Schulen und des Einzelhandels geplant. Der Kfz-Handel und Ladengeschäfte bis 800 Quadratmeter dürfen ab dem 20. April unter Einhaltung der geltenden Abstandsauflagen wieder öffnen – in dieser Hinsicht sei zugleich erwähnt, dass die geltenden Kontaktbeschränkungen jedoch unverändert, mindestens bis zum 03. Mai, wirksam bleiben. Oberstes Ziel ist es nach wie vor, die weitere Ausbreitung der Pandemie zu verhindern. 

Das Land Sachsen-Anhalt folgt dem Bund bei der dringenden Empfehlung nach dem Tragen von Schutzmasken im öffentlichen Raum, vor allem jedoch in öffentlichen Verkehrsmitteln und in Geschäften  – eine Maskenpflicht besteht zum aktuellen Zeitpunkt jedoch nicht. 

Ab dem 23. April werden in den Schulen in Sachsen-Anhalt wieder Prüfungs-vorbereitungen und Prüfungen durchgeführt. Dabei sollen die Schulen auch für eine Sicherstellung von Maßnahmen zur Kontaktminimierung und Abstandsregelungen sorgen, damit eine schrittweise Aufnahme des Schulbetriebs ab dem 04. Mai wieder stattfinden kann. 

Am 30. April wird sich die Bundeskanzlerin erneut mit den Ministerpräsidenten der Bundesländer über den aktuellen Stand in der Corona-Krise beraten und über weitere Maßnahmen und Lockerungen entscheiden. In dieser Woche tagt auch der Deutsche Bundestag. Die Bundeskanzlerin wird zur Entwicklung der Krise eine Regierungserklärung abgeben und über weitere Gesetze zur Abmilderung der Folgen der Corona-Krise soll beraten und abgestimmt werden.