Neuigkeiten

09.02.2018, 13:19 Uhr
„Möchte die Weiterentwicklung unserer Region vorantreiben“
Bundestagsabgeordneter bleibt Mitglied im Verkehrs- sowie im Familienausschuss
In der vergangenen Woche wurden im Deutschen Bundestag die Ausschussmitgliedschaften bekanntgegeben. Wie in der zurückliegenden Legislaturperiode wird der CDU-Bundestagsabgeordnete Manfred Behrens dem Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur angehören.
Konstituierende Sitzung des Bundestagsausschusses für Verkehr und digitale Infrastruktur am 31. Januar 2018

Manfred Behrens zeigte sich erfreut über die erneute Mitgliedschaft im Verkehrsausschuss. „Hier kann ich meine gewonnen Erfahrungen einbringen und die Weiterentwicklung unserer Region vorantreiben“, erklärte der Bundestagsabgeordnete. In diesem Zusammenhang verwies er auf die vielen Maßnahmen für den Straßenbau in Sachsen-Anhalt, die in der vergangenen Wahlperiode beschlossen wurden. Behrens: „In enger Zusammenarbeit mit den Kommunen möchte ich dafür sorgen, dass wir die notwendigen Baugenehmigungen erhalten und die Planungen schnellstmöglich umsetzen können.“

Darüber hinaus habe der Verkehrsausschuss zuletzt die Reform der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung angestoßen und damit der Standort Magdeburg langfristig gestärkt, so Behrens. „Diesen Prozess werde ich weiter begleiten“, so Behrens.

Auch ein anderes Thema wird den Verkehrsausschuss in den kommenden Monaten beschäftigen, glaubt Behrens. „Angesichts der aktuellen Entwicklungen in der Automobilbranche ist es wichtig, dass die Schadstoffemissionen im Straßenverkehr reduziert werden“, sagte der Abgeordnete mit Blick auf Abgastests und Softwaremanipulationen einiger Automobilhersteller. In diesem Zusammenhang gelte es, die Elektromobilität voranzubringen und die Mobilitäts- und Kraftstoffstrategie technologieoffen weiterzuentwickeln.

Das sei jedoch nur das prominenteste von vielen Themen, mit denen sich die Verkehrspolitik in der Zukunft beschäftigen werde, so Behrens. Er wolle sich auch Themen widmen, die in der öffentlichen Debatte weniger Beachtung finden: „Ich möchte auch in den kommenden vier Jahren meinen Einfluss nutzen, um die barrierefreie Mobilität zu fördern und den Verbraucherschutz zu stärken.“

Eine herausfordernde, aber umso wichtigere Aufgabe werde es außerdem sein, die Region flächendeckend mit Breibandnetzen zu versorgen. „Die Landkreise Börde und Jerichower Land müssen schnellstmöglich und komplett mit modernsten Glasfaserkabeln vernetzt werden. Außerdem muss Deutschland Vorreiter bei der Mobilfunktechnologie werden. Außerdem gilt es, die Digitalisierung unserer Schulen voranzubringen. Diese „digitalen Themen“ entscheiden letztlich über die Zukunftsfähigkeit der hiesigen Wirtschaft und der Region als Ganzes; gut, dass sie auch in dieser Wahlperiode im Verkehrsausschuss behandelt werden“, freute sich Behrens.

Neben der Mitgliedschaft im Verkehrsausschuss wird Manfred Behrens weiterhin dem Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend als stellvertretendes Mitglied angehören. Hier möchte er unter anderem seine als Ebendorfer Ortsbürgermeister gewonnenen Erfahrungen einbringen. „Meine tiefe Verwurzelung in der Region und in der Kommunalpolitik werden mich dazu antreiben, das ehrenamtliche Engagement vor Ort zu stärken. Außerdem werde ich mich in Berlin und in unserer Region dafür einsetzen, dass Kinder, Jugendliche, ältere Menschen und Familien hier ein gutes Leben führen können“, versprach Behrens.